FSV Leimbach 1912 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga Westthüringen, 25.ST (2015/2016)

FSV Leimbach   SG Fortuna Remstädt
FSV Leimbach 5 : 1 SG Fortuna Remstädt
(2 : 1)
1.Mannschaft   ::   Kreisoberliga Westthüringen   ::   25.ST   ::   08.05.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Christopher Weber, Chris Storch, Matthias Göpfert, Sebastian Becher, Matthias Rahnfeld

Assists

2x Marko Sinn, Christopher Weber, Matthias Rahnfeld

Zuschauer

115

Torfolge

0:1 (20.min) - SG Fortuna Remstädt
1:1 (33.min) - Matthias Göpfert (Marko Sinn)
2:1 (45.min) - Matthias Rahnfeld (Christopher Weber)
3:1 (48.min) - Christopher Weber
4:1 (51.min) - Chris Storch (Matthias Rahnfeld)
5:1 (80.min) - Sebastian Becher (Marko Sinn)

*** Starker Heimauftritt mit ungefährdetem Sieg ***

Nachdem der Gast aus Remstädt sein Nachholespiel am vergangenen Mittwoch gegen Gerstungen gewonnen hatte, war unsere FSV-Elf in diesem wichtigen Heimspiel als Tabellenletzter mehr denn je gefordert. Die personellen Vorzeichen standen mit dem verletzten Kapitän Frank Hartung und dem gesperrten Markus Gerstung nicht sonderlich gut, dazu kam noch das Christian Thümer ebenfalls verletzt nicht eingesetzt werden konnte. Zum Glück meldeten sich mit Marc Kreutzmann und Christian Ott verletzte Spieler wieder einsatzbereit zurück im Team. Aber die FSV-Mannschaft startete hochmotiviert und offensiv wie lange nicht. Sofort wurde der Gegner unter Druck gesetzt und ein wahres Powerplay in den ersten Minuten aufgezogen. Leider mißlangen in dieser Phase die letzten, finalen Pässe so das die ganz großen Chancen vorerst ausblieben. Die Gäste hatten vorallem in der Defensive einige Probleme, ein geordneter Spielaufbau fand sehr selten statt. Wo die Gäste aber gefährlich waren, wurde bei 1-2 schnellen Kontern ersichtlich. Gerade bei unnötigen Ballverlusten des FSV schalteten die Fortunen schnell um und die Abwehr um Sebastian Becher musste bei diesen Kontern die ein oder andere brenzlige Situation klären. Nach 20. Minuten kamen die Gäste das erste Mal richtig nahe an das FSV-Tor und schon lag der Ball im Netz. Nach einem Eckball stand ein Gästespieler völlig frei und hatte keine Mühe den Ball unhaltbar für FSV-Keeper Max Ziert einzuschieben. Aber unsere Elf war nur wenig geschockt, sie spielte weiterhin schwungvoll nach vorne und hatte gute Möglichkeiten durch Christopher Weber, Marko Sinn und Ronny Maynicke. Gerade die defensive Achse mit Matthias Göpfert, Chris Storch und Florian Höhn initierte nach gewonnenen Zweikämpfen immer wieder gefährliche Angriffe, wo auch die Außenspieler Julian Senf und Marko Sinn sehr trickreich und mit Zug nach vorne agierten und positiv auffielen. Trotzdem dauerte es bis zur 33. Minute, ehe unserer Elf der Ausgleich gelang. Wie wichtig Matthias Göpfert in den letzten Wochen für das FSV-Team geworden ist, zeigte er nach einem mißglückten Eckball, in den er gedankenschnell hineinlief und zum 1:1 vollendete. Nun kam die Zeit für einen der fleißigsten FSV-Spieler der letzten Wochen und Monate, Matthias Rahnfeld. Neben Jonas Mikuletz in der Defensive stark im Zweikampf und nur mit wenigen Fehlern, schaltete sich "Rahno" im Gegensatz zu bisherigen Spielern auch in die Offensive mit ein und wie. Nach einem Ballgewinn an der Mittellinie narrte er gleich mehrere Gegenspieler und drang mit sehenswertem Solo in den 16er ein, wo er nur knapp sein erstes Kreisoberligator verpasste und den Ball hauchdünn neben den Pfosten des SG-Tores setzte. Aber seine ganz große "Stunde" kam noch kurz vorm Pausenpfiff. Wiederum schaltete sich Matthias Rahnfeld in einen FSV-Angriff ein und dieses Mal klappte das, was ihm alle Mitspieler und FSV-Fans gönnten. Sein Schuss setzte unhaltbar vor dem Gästekeeper auf und sprang über diesen zum wichtigen 2:1 in die Maschen. Zur Halbzeit führte somit unsere FSV-Elf völlig verdient und hätte bei besserer Chancenverwertung leicht noch höher vorne liegen können. Aber das änderte sich schon kurz nach Wiederanpfiff. Einen verunglückten Ball der SG-Abwehr konnte der ansonsten gute Gästekeeper unter Bedrängnis nicht mehr auf seinem Weg ins Tor der Fortuna aufhalten. Dieses Geschenk nahm unsere Elf dankend an und stellte so die Richtung auf Heimsieg, denn die Gäste konnten sich anschließend kaum noch befreien. Angriff auf Angriff rollte auf das Gästetor, und während sich Max Ziert im FSV-Tor kaum auszeichnen konnte, musste sein Gegenüber Schwerstarbeit verrichten. Auch wenn nicht alles gelang, man spürte die Erleichterung und Spielfreude bei allen FSV-Akteuren, wobei die Ernsthaftigkeit in den Zweikämpfen und der Deckungsarbeit nie verloren ging. Abermals war Matthias Rahnfeld Ausgangspunkt für einen weiteren FSV-Treffer. Nach seiner starken Vorarbeit schloss Chris Storch in der 51. Minute einen schönen FSV-Angriff mit dem 4:1 ab. Im Gefühl des sicheren Vorsprunges kombinierte der FSV nun so wie lange nicht. Auch die eingewechselten Christian Ott, Marc Kreutzmann und Erik Lipp fügten sich nahtlos in das gute FSV-Spiel ein. Gerade Marc Kreutzmann prüfte mit einem schönen Schuss den gegnerischen Torwart und zwang ihn zu einer Glanzparade, ebenso wie mehrmals Christopher Weber, dem das nötige Glück im Abschluss allerdings fehlte. Den Schlußpunkt in dieser fairen und von Oswin Bernhardt sehr gut geleiteten Partei setzt dann Sebastian Becher in der 80. Minute mit dem 5:1. Der Sieg unserer Elf war auch in dieser Höhe gegen teilweise überforderte Gäste hochverdient und sollte für die kommenden Spiele trotz der weiterhin prekären Lage weiter Mut und Selbstvertrauen geben. 


Fotos vom Spiel


Zurück