FSV Leimbach 1912 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisliga Westthüringen Staffel 2, 23.ST

FSV Leimbach   SV GW Immelborn
FSV Leimbach 7 : 2 SV GW Immelborn
(3 : 0)
1.Mannschaft   ::   Kreisliga Westthüringen Staffel 2   ::   23.ST   ::   13.05.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Irfan Kandic, 2x Sebastian Becher, Frank Hartung, Christopher Weber

Assists

2x Christopher Weber, Irfan Kandic, Frank Hartung, Sebastian Becher, Matthias Rahnfeld

Gelbe Karten

Marko Sinn

Zuschauer

85

Torfolge

1:0 (23.min) - Irfan Kandic
2:0 (33.min) - Frank Hartung (Irfan Kandic)
3:0 (41.min) - Sebastian Becher per Kopfball (Matthias Rahnfeld)
4:0 (47.min) - Irfan Kandic (Sebastian Becher)
4:1 (53.min) - SV GW Immelborn
4:2 (62.min) - SV GW Immelborn
5:2 (81.min) - Christopher Weber (Frank Hartung)
6:2 (85.min) - Irfan Kandic (Christopher Weber)
7:2 (87.min) - Sebastian Becher (Christopher Weber)

*** Gute Leistung trotz Personalproblemen ***

Die Zuschauer auf dem Leimbacher Sportplatz sahen wohl das beste Heimspiel ihres FSV Leimbach seit einigen Wochen und dass, obwohl die Mannschaft mit erheblichen Personalproblemen zu kämpfen hatte. Neben den Langzeitverletzten Ronny Maynicke, Marcel Pieraks, Florian Höhn und Julian Senf, fehlten an diesem Spieltag weiterhin Robert Simon (Nasenbeinbruch) und Marc Kreutzmann (Verdacht auf Kreuzbandriss). Dazu gesellten sich seit dem Spiel in Bremen am vergangenen Mittwoch die Verletzten Erik Lipp, Kevin Grzesiek und Pascal Schmidt sowie Chris-Roman Stephan. So musste der frischgebackene Vater Markus Gerstung von Beginn an auflaufen und auf der Bank saßen mit Martin Schüchner, Manuel Hentsch, Christian Maaß und Moritz Wieczoreck ausnahmslos Spieler, die im Spiel der zweiten Mannschaft zuvor schon aktiv waren. Das Spiel, welches generell sehr fair und anständig ablief und mit dem umsichtigen Schiedsrichter Frank Stein einen umsichtigen Leiter hatte, begann recht zerfahren und ausgeglichen. In den Anfangsminuten neutralisierten sich beide Teams und das Spielgeschehen spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab. Schon da aber sah man das Bemühen der Gäste aus Immelborn, aus einer gesicherten Abwehr mit langen Bällen den schnellen Offensivspieler Mark Hoffmann einzusetzen. Jonas Mikuletz hatte sich jedoch im Abwehrverbund des FSV sehr gut auf den torgefährlich Angreifer eingestellt und ließ nur wenige nennenswerte Aktionen des grün-weißen Goalgetter zu. Auffällig auch in den ersten Minuten der Begegnung der bewegliche und spielstarke Moritz Schmidt in der Zentrale der Grün-Weißen. Der FSV benötigte einige Zeit um sich zu finden, wurde aber nach einer Viertelstunde leicht feldüberlegen. Immer wieder angetrieben von Chris Klein und Chris Storch, welche beide eine starke Begegnung abrufen konnten, wurden sowohl defensiv als auch offensiv die wichtigen Zweikämpfe gewonnen und einige gut anzusehende Angriffe inszeniert.  Der Winterzugang Irfan Kandic zeigte dann nach 23. Minuten, wie wichtig er schon für unsere FSV-Elf ist und traf mit platziertem Schuß zum 1:0. In der Folgezeit lief das Passspiel der Blau-Gelben auf Hochtouren. Nach Ballgewinnen wurde immer wieder schnell umgeschaltet und gerade über die Außenpositionen mit Routinier Frank Hartung, der ein starkes Spiel machte und auf der anderen Seite mit Marko Sinn, der sich ein ums andere Mal gegen seinen Gegenspieler durchsetzen konnte, wurde es immer wieder gefährlich. Der lauf- und einsatzstarke Christopher Weber erkämpfte sich nur wenige Minuten nach dem Führungstor einen schon verloren geglaubten Ball und bediente den sichtlich überrraschten Frank Hartung, der aus wenigen Metern den Ball nicht über die Linie bekam. Wesentlich besser machte es der Ex-Kapitän in der 33. Minute, als er eine flache Eingabe von Irfan Kandic akrobatisch per Hacke ins Gästetor beförderte. In dieser Phase spielte nur noch der FSV, die Gäste hatten Mühe sich zu befreien und kurz vor der Halbzeit fiel auch noch das verdiente 3:0 für den FSV. Der vor allem in der ersten Hälfte bärenstarke Matthias Rahnfeld flankte punktgenau auf Kapitän Sebastian Becher, der per Kopf den Ball ins Eck beförderte. Nach der Pause machte der Gastgeber da weiter, wo er vor dem Halbzeitpfiff aufgehört hatte. Irfan Kandic nutzte in der 47. Minute einen Lapsus des gegnerischen Torwarts aus und schob den Ball zum 4:0 in die Maschen. Weitere gute Möglichkeiten blieben ungenutzt, z.B. als erneut "Erwin" Kandic nach weitem Abschlag des bis dahin beschäftigungslosen FSV-Keeper Max Ziert alleine auf das Gästetor zusteuerte, dieses Mal aber am Gästeschlußmann Fonfara scheiterte. In der Folgezeit ließen es die FSV-Spieler etwas ruhiger angehen und die nie aufsteckenden Gäste kamen besser ins Spielgeschehen. Nachdem ein Solo von Hoffmann nicht energisch genug unterbunden wurde, stand Schmidt goldrichtig und verwandelte zum 1:4 in der 53. Spielminute. Nur neun Minuten später war es Andy Klinzing, der gekonnt aus der Luft einen Ball volley nahm und zum 2:4 verkürzen konnte. Wer weiß wie das Spiel verlaufen wäre, wenn nicht FSV-Torwart Max Ziert einen Freistoß von Moritz Schmidt aus dem Winkel gefischt hätte. Ab dieser Situation fingen sich die FSV-Spieler und machten nun wieder mächtig Druck. Nach einigen vergebenen Möglichkeiten machte der Gastgeber dann aber wieder Nägel mit Köpfen. Erst belohnte sich Christopher Weber für sein gutes Spiel mit dem Treffer zum 5:2, dann traf Irfan Kandic mit seinem dritten Treffer an diesem Tag zum 6:2 in der 85. Minute. Den Schlusspunkt setzte der Kapitän Sebastian Becher mit einem satten Schuss zum 7:2 in der 87. Minute. Der FSV Leimbach nahm damit erfolgreich Revanche für die im Hinspiel erlittene 2:3 Niederlage in Immelborn und geht mit Rückenwind in die kommenden englischen Wochen. 


Zurück